90 Jahre Kock & Sohn - eine Firmengeschichte

1924 Philipp Kock- begann im Backhaus an der Schaler/Halverder Grenze
1925 Bau von Wohnhaus und Werkstatt mit ca. 60 m² an der Höfener Straße 3
1926
1927
1928
1929 Philipp Kock Meisterprüfung (18. Sept.1929)
Der Gründer: Phillipp Kock
1930
1931
1932
1945
1946
1947
1948 Bau der ersten Schmiede mit ca. 250 m²
1949
1950
1951
1952 Erwin Kock Meisterprüfung (04. April 1952)
1953
1954
1955
1962
1963
1964
1965 verstarb der Senior Philipp Kock (16. Aug. 1965)
Bau einer weiteren Halle mit Sozialräumen ca. 550 m²
1966 Kauf „Alpas“ - Patent; Beginn der Produktion von Gitterrädern und Zwillingsfelgen
1967
1968
1969 Beginn der Produktion von Arbeitsgeräten für Frontlader
1970
1971
1972
1973
1974 Halle von 1150 m² errichtet
Führte über 30 Jahre die Firma: Erwin Kock
50 -jähriges Firmenjubiläum gefeiert
Mitarbeiterzahl: 23
1975
1976
1977
1982
1983
1984
1985 Dipl.-Ing. Manfred Kock trat in den elterlichen Betrieb ein
1986
1987
1988
1989 Bau einer Lager- und Produktionshalle von 2100 m²
1990
1991
1992
1993 verstarb Erwin Kock (18. Mai 1993)
1994
1995
1996
1997
1998
1999 Gründung Reifengroßhandel „Kock & Sohn Reifen & Räder Vertriebs KG“
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007 Kauf der Höfener Str. ca. 1000 m², Das Gewerbegebiet „An de Wurth“ wird Außenlager für Reifen
2008 Kauf einer landwirtschaftlichen Fläche an der Raiffeisenstraße ca. 11000 m²
Bau eines Verwaltungsgebäudes mit Sozialtrakt; 900 m² Nutzfläche Mitarbeiter insgesamt 65, darunter 6 Azubis
2009 Einweihungsfeier 12. Sept. 2009 mit 140 Gästen
2010
2011
2012
2013
2014 Kock & Sohn wird 90
Errichtung einer Lagerhalle für Reifen, Größe 4500 m²
2015 Errichtung einer Produktionshalle, Größe ca. 800 m²